Wirtschaft und Tourismus

Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik

In Gersheim fand im letzten Jahrzehnt überhaupt keine Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik statt. Das Gewerbegebiet hat sich kaum entwickelt und die Gemeinde hat geduldig gewartet, bis sich Interessenten melden. Unternehmer, die sich bei uns niederlassen, werden nicht unterstützt und ihre Anliegen bleiben lange unbearbeitet.

Es ist dringend notwendig die Gemeinde wirtschaftspolitisch weiter zu entwickeln. Zum einen erhöht es die Einnahmebasis der Gemeinde durch höhere Gewerbesteuereinnahmen, zum anderen könnten wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen werden. In der Gemeinde Gersheim verfügen wir über ca. 960 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Insgesamt leben in der Gemeinde aber ca. 2.250 sozialversicherungspflichtig Beschäftige. Da sicherlich nicht alle Arbeitsplätze in Gersheim von Gersheimerinnen und Gersheimer bekleidet werden, ist relativ deutlich, wie es um die wohnortnahe Beschäftigung steht.

Vor allem mit dem Zukunftsmarkt der Umwelttechnologien aber auch durch eine Internationalisierung und einer stärkeren Zusammenarbeit mit Frankreich will ich die Gemeinde weiterentwickeln. Unsere Region inmitten der Biosphäre und ihr Erholungswert als Standortfaktor verdeutlicht, dass wir aktiv den Fokus auf die Weiterentwicklung des Tourismus legen müssen. Ich will eine aktive Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik betreiben. Schluss mit der Mentalität „Abwarten und Tee trinken“.

Ich möchte auch die Unternehmen und Gewerbetreibende, die bereits hier sind und teilweise auch wohnortnahe Dienstleistungen anbieten, stärker unterstützen. Deshalb möchte ich auch den Austausch untereinander und mit der Gemeindeverwaltung intensivieren und den Gewerbeverein reaktivieren. Darüber hinaus plane ich auch einen Unternehmerstammtisch, um mich über Sorgen und Nöte der Unternehmen in unserer Gemeinde zu informieren.

Tourismus

Gersheim hat touristisch sehr viel zu bieten. Die schöne Natur, die zahlreichen Rad- und Wanderwege, die Nordic.Walking.Parks, ein Schwimmbad, ein Camping-Platz, ein Schullandheim, einen Golfplatz, den europäischen Kulturpark, die Nähe zu Frankreich usw. Wir leben, wo andere gerne Urlaub machen. Ein italienischer Diplomat nannte den Bliesgau einmal „die deutsche Toskana“. Gersheim hat inmitten des Bliesgaus viel Potential in der touristischen Entwicklung. Auf Drängen der SPD wurden auch touristische Konzeptionen erstellt. Doch die Umsetzung erfolgt sehr zurückhaltend. Keine nachhaltigen Konzepte, keine Impulse. Seien wir selbstbewusst in der Vermarktung unserer Gemeinde. Es ist schön, hier zu leben.

Die Weiterentwicklung unserer touristischen Angebote möchte ich zur Chefsache machen. Mit Gastgeberinnen und Gastgebern in Gersheim (Hotel, Ferienwohnungen, Campingplatz) und den Restaurants, Kneipen und Cafés werde ich in den Dialog eintreten. Sie alle sind Botschafterinnen und Botschafter für den Tourismus in der Gemeinde.

Über die Saarpfalz-Touristik und den Biosphärenzweckverband möchte ich das Gersheimer Profil stärken. Unser Orchideengebiet soll sichtbarer gemacht werden mit digitalen Medien. Geschichtlich interessante Standorte möchte ich mit einfach abrufbaren Informationen über das Internet sichtbar machen. Auch der Jakobsweg bringt viele Menschen aus allen Ecken der Erde in die Gemeinde. Auch für sie möchte ich Unterstützungen schaffen, um den Weg durch die Gemeinde so angenehm wie möglich zu machen.

Gersheim ist eine Grenzgemeinde: für mich gilt es, auf die Geschichte der deutsch-französischen Zusammenarbeit hinzuweisen. Ich möchte die früheren Grenzwege und Schmugglerpfade als Wander- und Spazierwege sichtbar machen. Gemeinsam mit jungen Menschen in der Gemeinde möchte ich Projekte anstoßen, um Bilder und Geschichten aus der früheren Zeit zu sammeln und sie über eine App allen zugänglich machen.

Der Europäische Kulturpark Bliesbrück-Reinheim ist das Tor zu unseren Freunden nach Frankreich. Die Römer haben sich nicht ohne Grund an diesem schönen Fleck in der Gemeinde niedergelassen. Gemeinsam mit dem Saarpfalz-Kreis und den Partnern in Frankreich möchte ich das Potential des Parks weiter nutzen. Für Gersheim sind die Aktivitäten des Kulturparks eine echte Visitenkarte in Frankreich.

Dieses kommunale Entwicklungskonzept wird ein Leitfaden für das nächste Jahrzehnt sein. Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie neue Erholungs- und Feriengäste in der Gemeinde Gersheim und ihren Ortsteilen werden sich bei uns wohl fühlen und können selbst aktiv teilnehmen, das Konzept weiterzuentwickeln

Kommentar hinterlassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
WhatsApp chat